Ottensen macht Platz – Flanierquartier auf Zeit

Die Verkehrswende braucht Reallabore, in denen neue Mobilitätspraktiken, Nutzungsszenarien und die Neuverteilung des Straßenraums erprobt werden und aus denen andere Orte lernen können. Die Bezirksversammlung Altona hat am 28.März 2019 beschlossen, im besonders dicht besiedelten und quirligen Stadtteil Ottensen testweise für 6 Monate eine weitgehend autofreie Zone einzurichten. In einer Arbeitsgemeinschaft mit der TU Hamburg-Harburg, den Büros Argus, Treibhaus und Teleinternetcafé, sowie mit Urbanshit führt urbanista die Kommunikation, Beteiligung und Evaluation für diesen 6-monatigen Verkehrsversuch durch – als Beitrag zu einem Paradigmenwechsel hin zu einer Praxis des Realexperiments.

Projektzeitraum: 2019–2020
Ansprechpartner: Julian Petrin, Christian Heinrich