Nextbengaluru: Co-kreative Quartiersentwicklung in Indien

Der Stadtteil Shanthinagar in Bengaluru – der drittgrößten Stadt Indiens – befindet sich gegenwärtig in einem rasanten sozialräumlichen Wandel. Neben den umfangreichen Neubautätigkeiten, überwiegend für die Mittel- und Oberschicht, drohen die Interessen der finanzschwachen Bevölkerungsgruppen unberücksichtigt zu bleiben. Um allen Bewohnern Shanthinagars einen Zugang zu Themen der Stadtentwicklung zu ermöglichen, sowie deren Ideen und Visionen sichtbar zu machen, wurden im Rahmen von Nextbengaluru verschiedene Methoden der co-kreativen Planungen mit aufsuchenden Beteiligungsformaten durchgeführt. Zentraler Bestandteil war der Nextbengaluru-Space, der auf einer Brachfläche im Stadtteil entstand und mit seiner offenen Struktur die unterschiedlichsten Menschen aus der Nachbarschaft anzog. Hier entstand in einem gemeinsamen Arbeitsprozess die Quartiersvision „People’s Vision on future Shanthingar“, die im März 2015 veröffentlicht wurde (www.nextbengaluru.com).

Projektzeitraum: 2013–2015
Ansprechpartner: Markus
gefördert durch: Robert Bosch Stiftung & Goethe Institut
in Zusammenarbeit mit: MOD Institute
Projektwebsite: Nextbangalore.com

Let's talk about your new project

Get in touch