Dialogwerkstatt Friedensallee

Hamburg-Ottensen: 200 neue Wohnungen sollen auf einem ehemaligen Industrieareal entstehen und sich gleichzeitig mit einem ebenbürtigen Anteil an Gewerbe und Handwerk vertragen. Eine schwierige Angelegenheit. Wie kann ein solches Quartier aussehen? Wie ein guter Nutzungsmix entstehen? Fragen, die nur in einem engen Dialog zwischen Architekten und Bürgern geklärt werden konnten. urbanista begleitete mit einem Dialogverfahren und einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit den städtebaulichen Wettbewerb zur Entwicklung des Geländes. Auf einer Webseite und auf Vor-Ort-Veranstaltungen konnten interessierte Bürger ihre Ideen zur Nutzung des Geländes einbringen, die den am Wettbewerb teilnehmenden Architekturbüros zugespielt wurden. Höhepunkt des Dialogverfahrens war die Gläserne Werkstatt, eine Mischung aus Architekturmesse und Diskussionsplattform, auf der die Entwürfe der Architekturbüros präsentiert und im konstruktiven Dialog mit den zahlreichen Besuchern gemeinsam noch besser gemacht wurden. Schlussendlich gewann ein Entwurf, der sowohl die am Dialog beteiligten Bürger als auch die Jury begeisterte.

Kunde: Rheinmetall Immobilien GmbH
Projektzeitraum: 2013
Ansprechpartner: Suitbert Schmitt
Projektwebseite: www.dialogwerkstatt-friedensallee.de